Wenn Materie Bewusstsein ist, mit was kannst du dann auf die Materie einwirken?

Wenn Materie Bewusstsein ist, mit was kannst du dann auf die Materie einwirken?

Wenn Materie Bewusstsein ist, mit was kannst du dann auf die Materie einwirken?
Antwort: mit deinem Bewusstsein.

Kreiere, was du möchtest.

Und wisse: die Materie spiegelt dir immer nur dein eigenes Bewusstsein.

Du erlebst das, was du in deinem Bewusstsein für möglich hältst. Und du erlebst das, worauf du dich gefühlsmäßig konzentrierst.

Fühlst du Liebe, ziehst du Liebe an.
Fühlst du Einsamkeit, ziehst du Einsamkeit an.
Fühlst du Mangel, ziehst du Mangel an.
Fühlst du Armut, ziehst du mehr Armut an.
Fühlst du Glück, ziehst du mehr Glück an.

Du hast es in deiner Hand, was du erlebst.
Oder besser gesagt: in deinem Gefühl.

Was machst du nun mit dieser Information?
Wende sie weise an und dein Leben wird sich wandeln.

Du glaubst, Gott ist nicht über Facebook zu erreichen?

Du glaubst, Gott ist nicht über Facebook zu erreichen?

Du glaubst, Gott ist nicht über Facebook zu erreichen?

Weißt du denn nicht, dass ohne mich Facebook gar nicht existieren könnte?

Ich bin alles, ich bin die Kraft, die alles in Bewegung hält, ich bin die Möglichkeit für dich, dass du über einen Computer oder über dein Handy mit anderen in Verbindung treten kannst.

Ich bin die Verbindung, ich bin die Energie, die sich in Strom ausdrückt.

Und du sagst, Gott ist nicht auf Facebook?

Ich lese und kenne jeden Beitrag der Welt und ich weiß, bei wem du kommentierst und worüber du dich ärgerst. 😉

Ich kenne und bin alles. Facebook habe ich möglich gemacht. Und du wunderst dich, wieso ich hier zu dir spreche?

Ich kann überall zu dir sprechen. Über wen und was es mir gerade gefällt.

Das wichtigste ist: hörst du zu und machst etwas aus meiner Inspiration für dich?

Ja, Gott ist auf Facebook! Weil er die Möglichkeit von Facebook ist 😉🙏

>> Hier gehts zur Facebook-Fanpage von Gott

Wenn du dich dazu entschließt, etwas zu verändern…

Wenn du dich dazu entschließt, etwas zu verändern…

Wenn du dich dazu entschließt, etwas zu verändern, dann solltest du es auch tun und nicht bei dem kleinsten Hindernis sofort wieder aufgeben.

Du nimmst dir etwas vor, machst einen Anfang, dann treten Herausforderungen auf und du knickst ein.
Bist du wirklich so schwach oder möchtest du es nur sehr bequem haben? Du hast dich so an deine Bequemlichkeit gewöhnt, dass dein ganzes Leben zwar „sicher“ ist, aber auch sehr langweilig.

Wann möchtest du das ändern? Und vor allem: wie ernst ist es dir damit, dein Leben wirklich zu leben und nicht nur zu überleben?

Wenn du dein Leben nicht jetzt genießt, wann willst du es tun?

Wenn du dein Leben nicht jetzt genießt, wann willst du es tun?

Wenn du dein Leben nicht jetzt genießt, wann willst du es tun?
Wenn du jetzt nicht neu anfängst, wann willst du es tun?
Wenn du jetzt nicht bereit bist für deine Heilung, wann bist du es dann?
Wenn du jetzt deinen Liebsten nicht sagst, wie gern du sie hast, wann willst du es tun?
Wenn du jetzt nicht deine Träume lebst, wann willst du es tun?
Wenn du jetzt nicht gesund lebst, wann wirst du es tun?
Wenn du jetzt nicht beschließt, ein neuer Mensch zu werden, wann willst du es tun?

Wenn du von anderen etwas erwartest und dein Wohlgefühl davon abhängig machst…

Wenn du von anderen etwas erwartest und dein Wohlgefühl davon abhängig machst…

Wenn du von anderen etwas erwartest und dein Wohlgefühl davon abhängig machst, wirst du zwangsläufig enttäuscht werden.
Warum ist das so? Erwartungen kommen aus der inneren Leere und können keine Fülle erzeugen. Nur aus Fülle kann Fülle entstehen. Deshalb erwarte nichts, doch gebe viel. Aber Vorsicht: Es geht nicht um Selbstaufgabe, sondern um die wahre bedingungslose Liebe zu dir selbst. Aus dieser heraus wird es keinen Mangel mehr geben. 💖