Viele Menschen trauen sich nicht, ihre Wahrheit zu sagen, sie reden um den heißen Brei herum, wie ihr so schön sagt. Dabei verzetteln sie sich und irgendwann kennen sie sich selbst nicht mehr. Sie werden sich selbst fremd und funktionieren nur noch und werden zu Dienern der anderen. Sie lassen sich herumkommandieren und schlucken ihren Ärger runter. Sie wollen ein guter Mensch sein und helfen, wo sie können. Nur an sich selbst und ihre eigene Wahrheit denken sie nicht.

Wenn dies über lange Zeit so geht, verlieren diese Menschen die Achtung vor sich selbst. Und wer die Achtung vor sich selbst verliert, der wird auch bei anderen keine Achtung finden. Der Respekt geht auf ganzer Linie verloren. Dazu kommen dann große Ängste und Befürchtungen.

Oft geht bei diesen Menschen auch die finanzielle Basis verloren oder sie machen Schulden – oft sogar für andere Menschen.

Warum tun die Menschen das?
Die Antwort lautet: Sie suchen Anerkennung und Schutz von anderen. Anerkennung, die sie sich selbst nicht geben können. Und Schutz finden sie auf diese Weise überhaupt nicht.

Diese Menschen mögen sich selbst nicht, sie zweifeln an ihrem Leben, an ihrem Können, sie zweifeln an allem und machen sich täglich sehr belastende Gedanken. Aus diesem Kreislauf kommt man heraus, wenn man sich wirklich und ernsthaft um Selbstliebe bemüht. Man sollte Respekt vor sich bekommen, um sich dann aus unguten Situationen und Beziehungen zu befreien. Dies ist notwendig, sonst werden diese Wege so bleiben und der Mensch wird immer schwacher und sein Leben ist irgendwann nur noch ein schwacher Schatten. Doch denkt daran: es ist nie zu spät, etwas zu ändern. Und ich bin immer bereit, euch bei diesen sehr wichtigen Prozessen zu unterstützen.