Im sozialen Miteinander ist es für euch wichtig, mehr Geduld und Respekt walten zu lassen. Doch nur ein glücklicher Mensch ist geduldig und liebevoll zu seinen Mitgeschöpfen (Mensch und Tier). Deshalb ist es die wichtigste Aufgabe für jeden Menschen, an seinem eigenen Glück zu arbeiten. Positive Gedanken, Dankbarkeit, Freude über Kleinigkeiten, ein nettes Wort, eine Umarmung können euch sehr helfen.

Das Ziel sollte sein, ein Mensch zu werden, den man gerne sieht, mit dem man gerne Zeit verbringt und mit dem man in inniger Harmonie leben kann.

Ihr habt viele Kämpfe zwischen euch, meistens um Kleinigkeiten. Sie entbrennen deshalb, weil ihr unzufrieden seid. In diesem Gefühl seid ihr sehr kritisch mit allem, was ein anderer sagt oder tut. Ihr seid stets auf der Lauer, um die Fehler des anderen zu erkennen und ihn darauf anzusprechen. Auch fühlt ihr euch in diesem Zustand sehr oft unverstanden und zieht euch in euer Schneckenhaus zurück.
Dies erzeugt eine Spirale aus Wut, Kummer, Launenhaftigkeit und Streit.

Sorgt zuerst für eure Freude, für euer Glück, bemüht euch mit ganzer Seele darum, dass ihr euch gut fühlt.
Lasst euch nicht gehen, bemitleidet euch nicht zu lange selbst, sondern seid zuversichtlich und voller Hoffnung.
So werden sich eure Beziehungen verwandeln und ihr werdet in Friede und Harmonie mit euren Mitmenschen leben.

Ihr werdet eine Freude empfinden, die euch vielleicht jetzt noch fremd erscheint, weil ihr schon lange mit Kummer, Streit oder Missverständnissen lebt.
Wenn ihr also eine Beziehung zu einem Menschen verbessern wollt, so sorgt für euer eigenes Glück und der Kontakt wird sich wie von Zauberhand ins positive wandeln.

Denkt gut über diese Worte nach und vor allem: Lebt danach. Ihr werdet davon sehr profitieren und viel Glück erreichen.