Du sagst oft, du willst endlich glücklich sein. Doch am nächsten Tag wachst du schon wieder schlecht gelaunt auf und siehst nicht die Schönheit um dich herum. Du plagst dich, wie so oft, mit negativen Gedanken und drehst dich um Probleme.

Mir gibst du kaum Aufmerksamkeit, oft nur dann, wenn ich in dein Schlamassel eingreifen soll, den du selbst durch deine Gedanken, Worte und Taten erschaffen hast. Wann willst du denn nun wirklich anfangen, glücklich zu sein?

Jetzt breche ich kurz durch die Lücke in deinem Alltag und vielleicht berühre ich etwas in dir. Oder du fühlst dich mißverstanden…allein…unglücklich. Und erkennst nicht, dass du es bist, der all dies erschafft.

Und nun frage ich dich nochmal: wann willst du glücklich sein?
Du hast dein Glück schon so oft verschoben.
Wie lange willst du es noch tun?

Vielleicht denkst du nun, ich will gücklich sein…und du kannst dieses Gefühl eine Weile halten, dann wachst du morgen auf und schon wieder ist dieser Frust da, diese ganzen Probleme, die dich erdrücken.

Aber DU hast diese Probleme erschaffen und du kannst dir genau so auch etwas anderes erschaffen.
Willst du das?

Wann willst du glücklich sein?

Shares
Share This