Sei nicht so streng mit dir selbst und lasse dich nicht von anderen dirigieren, behalte deine Ziele im Auge, doch sei bereit, auch neue Wege zu gehen, wenn die alten Visionen nicht mehr zu dir passen.

Viele von euch halten stur an bestimmten Überzeugungen fest, obwohl sie ihnen nicht mehr passen. Doch immer wieder quetschen sie sich in viel zu enge Kleider und wundern sich, wenn ihnen die Luft weg bleibt.
Euch wurde gesagt, ihr müsst Durchhaltevermögen haben. Dabei vergesst ihr jedoch, dass es manchmal einfach überhaupt nicht angebracht ist. Ihr verharrt oft viel zu lange in unglücklichen Situationen mit der Meinung, dass ihr durchhalten müsst.
„Wenn ich nur duchhalte, dann wird schon alles gut…“
Und dabei ist es eindeutig, denn anstatt besser, wird es immer schlimmer! Ihr haltet trotzdem weiter an der Überzeugung des Durchhaltens fest. Das macht ihr besonders gerne in Partnerschaften und in euren Jobs. Deshalb ist auch das neue Wort „Burnout“ in aller Munde.

Ja, ausgebrannt seid ihr. Und warum? Weil ihr durchhalten wolltet. Dabei dürft ihr in Freude leben, in Freude arbeiten und auch in Freude eine Beziehung leben. Wenn ihr das nicht tut, dann macht ihr etwas falsch. Und was macht ihr falsch? Ihr haltet durch!
Hört doch einfach auf damit. Wenn ihr nicht mit Freude arbeiten könnt, dann kündigt die Stelle. Wenn ihr in eurer Beziehung keine Freude habt, dann beendet die Beziehung. Hört auf, immer und überall durchhalten zu wollen. Wohin soll denn das führen? Wollt ihr wirklich krank werden? Nein, das wollt ihr alle mit Sicherheit nicht. Doch darauf läuft es hinaus, wenn ihr weiter durchalten wollt.

Überlegt euch also genau, wie ihr weiter vorgehen möchtet. Ihr habt es in der Hand. Ihr dürft glücklich sein! Wenn ihr das begreift, werdet ihr die schlechten Situationen beenden. Ihr werdet erkennen, dass die Zeit viel zu kostbar ist, als sie mit durchhalten zu verbringen.

Shares
Share This